Gesamtverein

TV Emsdetten

Handball Bundesliga

TVE Handball 2. Bundeliga

Förderverein

Förderverein Handballnachwuchs TV Emsdetten e.V.

Konzept 18

Konzept 18

Administration

Benutzername:

Kennwort:


Super-Minis

» Minis   » Super-Minis   

28.09.2015

„Schön anzusehen, wenn Kindernaugen leuchten“

Samstag morgens stehen die TVE Super Minis meistens besonders gut gelaunt auf, denn ab 10.30 Uhr steht für die 4 bis 6 jährigen ein einstündiges Handballtraining auf dem Programm. Rund 30 Kleinkinder werden von 4 Trainern und einigen fleißigen Helfern betreut.

„Schön anzusehen, wie bei einigen Kindern die Augen leuchten“, freut sich Ex-Bundesligaspieler Julius Waltermann, als er die Kinder in einem Sitzkreis begrüßt.

„Der Spaß steht bei den Kindern immer im Mittelpunkt, aber Disziplin und organisierte Abläufe sind ganz wichtig, sonst gibt es Chaos und das wäre für alle Beteiligten schlecht“ sagt Ralf Beckwermert, der damals lange Jahre im Tor beim TVE spielte Er fügt hinzu, dass die Heraus-forderung der Trainer bei den vielen Kleinkindern darin liegt, für die unterschiedlichen Altersgruppen angemessene Übungen zu finden, die weder unter- noch überfordern und zugleich Spaß machen. Zwischen 4 und 6 Jahren liegen enorme Entwicklungsschübe, die deutliche Unterschiede in den Bewegungsabläufen sichtbar machen.

Michael Schriewer, der schon am längsten diese Gruppe trainiert, macht sich immer viele Gedanken über abwechslungsreiche Trainingsinhalte und kennt auch viele Spiele für die Kleinkinder. „Meistens teilen wir uns so auf, dass nach dem gemeinsamen Aufwärmen eine Aufteilung der Kinder in zwei Gruppen erfolgt“, erklärt Schriewer. Die älteren Kinder können schon mit dem Handball umgehen und bei denen wird das Fangen und Werfen des Balles gefördert. Auch läuferisch können die auch schon ein bisschen mehr schwitzen als die ganz Kleinen, sagt Ralf Beckwermert mit einem Augenzwinkern.

Neu im Trainerteam ist ab diesem Jahr Michael Rhein, der als Sportlehrer und Ex-Mittelmann des TVE sehr wertvoll ist. Einen Pädagogen im Trainerteam zu haben, der auch noch Sport unterrichtet, hilft ungemein, wissen die anderen Drei zu schätzen, Besonders bei den ganz kleinen Kindern, die oft noch Hilfestellung bei den grundlegenden Bewegungsabläufen brauchen, hilft seine Sportlehrertätigkeit

„Für unsere jüngsten Kinder bauen wir individuelle Bewegungs-landschaften auf, die nicht unterschätzt werden dürfen, denn hier steht auch die Sicherheit im Vordergrund“, betont Rhein. „Jeder Kasten oder höherer Gegenstand wie z.B. eine Bank, muss durch Matten am Boden abgesichert werden, sonst kann es zu Unfällen kommen“ fügt er hinzu.


Eigentlich wollten sich die 4 Trainer aufteilen und sich zu zweit wöchentlich abwechseln, da ja noch andere Verpflichtungen am Samstag morgen für die Familienväter anstehen. „Uns wurde sofort klar, dass man 30 Kleinkinder mit einem sehr unterschiedlichem Entwicklungsstand nicht zu zweit trainieren kann, dass würde zwar in Ausnahmefällen funktionieren, aber nicht mit einem höherwertigem Anspruch an die Trainingsqualität“ sind sich alle 4 Trainer einig.

Zwar steht der Spaß im Vordergrund, aber wir legen auch Wert auf eine individuelle Entwicklung der Kinder. „Gerade die 5 und 6 jährigen sollen lernen mit dem Handball umzugehen“, fordert Ralf Beckwermert.

Unterstützt wird das Trainerteam von fleißigen Helfern Dabei nehmen die Ann-Sophie, Theresa und Julius so oft am Training teil, wie es eben geht. „Sie sind uns eine große Hilfe, besonders bei den Übungen in den Kleingruppen unterstützen sie uns richtig gut“, lobt Julius Waltermann die 3 engagierten Schüler.

Einen regelmäßigen Spielbetreib haben die Super Minis noch nicht, dafür sind sie zu jung bzw. zu klein. „Wir führen die Kleinkinder an den Handballsport heran“, erklärt Michael Schriewer.

„Das Handballspielen ist anfangs komplexer als z.B. Fußballspielen. Beim Fußballspielen sind die Anfangsregeln schnell erfasst und laufstarke Kinder wollen den Ball mit dem Fuß ins Tor schießen und wenn das gelingt, haben sie ein schnelles Erfolgserlebnis“ erläutert das Trainerteam.

Beim Handball müssen die Kleinkinder für ein reguläres Tor mehr aufbringen. Die koordinativen Fähigkeiten sind relativ schwierig für Anfänger, deswegen werden sie in verschiedenen Übungsstufen dort hin geführt. Man darf mit dem Ball eigentlich nur 3 Schritte machen und dann abspielen oder Dribbeln. Natürlich kann auch aufs Tor geworfen werden, dazu braucht es aber auch eine individuelle Wurftechnik, wenn man ein Tor erzielen möchte. Fangen, Werfen und Dribbeln sind am Anfang für Kleinkinder meist schwer zu lernen, deswegen brauchen Kinder und Trainer dabei viel Geduld. „Wir üben das jede Woche mit einfachen Übungen, die sich auch oft wiederholen können“, sagt Julius Waltermann.

Das Trainerteam glaubt, dass sich die nächst höhere Mannschaft freuen kann, wenn die Super Minis zu Minis werden, denn die ersten Grundlagen im Handballsport haben sie altersgerecht gelegt. Bei den Minis werden regelmäßige Turniere in Wettkampfform gespielt und dann ist es wichtig, dass die Kinder mit dem Handball umgehen können und auch sogar Tore erzielen und sich dann darüber freuen können. Erfolgserlebnisse und die daraus resultierende Motivation treiben die Kinder an und sie merken dann, welche Sportart zu Ihnen passt, ist sich Beckwermert sicher.

Untern Strich soll der Spaß immer im Mittelpunkt stehen, so wohl bei den Kindern als auch bei den Trainern und Betreuern und das ist bei den Super Minis auf jeden Fall gegeben, sind sich alle Beteiligten einig.

„Es ist einfach toll, wenn wir die Kinder zum Training bringen und die sich schon morgens bei dem Frühstück darauf freuen. Wenn wir sie pünktlich abholen, bleiben wir manchmal noch bis zu einer halben Stunde in der Halle, weil die Kids noch richtig „heiß“ auf den Ball sind und Spaß haben in der Halle rumzulaufen“, lobt ein Elternteil den Samstagmorgen.

Da die Spiel- und Sporthalle ab sofort für längere Zeit durch Flüchtlinge belegt ist, muss das Trainerquartett improvisieren und nach Lösungen für Trainingsalterativen suchen. „Wir werden erstmal bei gutem Wetter draußen auf einer Rasenfläche in Isendorf trainieren“, gibt Beckwermert bekannt. Dort stehen 2 Tore und es ist ausreichend Platz für gemeinsames Laufen und für verschiedene Spiele. Die TVE Handballabteilung ist gerade damit beschäftigt, die Trainingseinheiten aus der Spiel- und Sporthalle auf andere Hallen zu verlegen. Da viele Mannschaften und Abteilungen des TV Emsdetten betroffen sind, müssen alle Beteiligten etwas Geduld mitbringen,

Gegenwärtig haben die Super Minis leider einen Aufnahmestopp, aber Anmeldungen für die Warteliste nehmen die Trainer gerne noch an. Alle Kinder zwischen 4 und 6 Jahren sind in dieser Mannschaft herzlich willkommen.



« zurück

Nächste Termine

Zur Zeit keine aktuellen Termine vorhanden.

Mitglied werden?

TV Emsdetten 1898 e.V.
- Handballabteilung -

Kolpingstraße 2
48282 Emsdetten

Tel.: 0 25 72 / 877 366-0
Fax: 0 25 72 / 877 366-9

info@handball-emsdetten.de

Auszeichnungen

Auszeichnung Jugendarbeit 2010
Design by WERBE MIX Medienagentur