Gesamtverein

TV Emsdetten

Handball Bundesliga

TVE Handball 2. Bundeliga

Förderverein

Förderverein Handballnachwuchs TV Emsdetten e.V.

Konzept 18

Konzept 18

Administration

Benutzername:

Kennwort:


News

26.01.2011

EV-Reportage über die TVE-C1-Jugend

Das Spiel der C1-Jugend in der Meisterrunde gegen GWD Minden nahm EV-Lokalsportredakteur Ferdi Recker zum Anlass eine kleine Reportage über das Team zu machen.

Hier der komplette Artikel aus dem LOKALSPORT der Emsdettener Volkszeitung:

Alle C-Junioren strahlen - nur Lucas Veltrup nicht

Die C-Jugend des TVE gewinnt das Heimspiel gegen Minden mit 32:27. In einer hochklassigen Partie sind die TVE-Handballer am Ende der verdiente Sieger, weil die Truppe physisch stärker war, sich auf seine beiden Keeper Leon Börger und Yannick Wahlers verlassen durfte, mit Konstantin Revermann einen Nachwuchsspieler in seinen Reihen hat, der seinen Weg geht. Und weil der TVE unbedingt gewinnen "wollte"!

Samstag, 13.50 Uhr - ich erreiche die Euregiohalle. Auf dem Parkplatz steht der Bundesliga-Handball-Bus aus Minden. Ein "altes Geschoss", ist ja auch schon ein paar Tage her. Egal, genau in solch einem Bus wollen alle Nachwuchshandballer in absehbarer Zeit kutschiert werden.
Beide Teams wärmen sich auf. Direkt sehe ich, dass der TVE körperlich deutlich mehr zu bieten hat als der Gast. Ganz schöne lange Kerle, die sich da im blauen Dress auf die Partie vorbereiten. Auf dem Rückenteil der T-Shirts sind die Namen der TVE-Spieler zu lesen. Ja - das Umfeld muss stimmen, wenn man etwas Großes erreichen will...

Trainer unter Strom

Auf den blauen Hemden der beiden Trainer lese ich "Elektro Elfrich", die beiden Herren stehen unter Strom. Dabei zeigt sich später, dass Andreas Dichtler der emotionalere Typ ist. Stephan Hammelmann kocht innerlich zwar auch, doch er zügelt das gekonnt. Wenn er seine Jungs auf Fehler hinweist. Wie Henning Neuhaus, der nach einem bösen Patzer auf seiner Abwehrseite gleich am Rand zu hören bekommt, wie er es besser zu machen hat.
14.08 - ich höre einen lauten Pfiff. Die beiden jungen Damen - Inga Schneider und Lena Hoeveler - haben sich ins schwarze Dress geworfen. Zwei Damen als Referees, gute Vorzeichen sind das nicht. Und so hört man später auch - öfter als sonst - klare Rufe von der Tribüne: "Schrittfehler, Stürmerfoul, Zeitspiel!" Auf der Tribüne sitzen um die 200 "Schiris", sie alle wollen den jungen Damen helfen. Doch Inga und Lena machen ihre Sache ordentlich. Nun ja, ein paar kleine Patzer sind dabei. Diese bemerken natürlich auch die beiden Trainer. Bei TVE-Coach Stephan Hammelmann reicht Mitte der ersten Halbzeit eine gelbe Karte als Ermahnung, Gästetrainerin "Konni" hingegen muss eine Zweiminuten-Strafe schlucken und einen ihrer Spieler vom Platz holen. Blöde gelaufen, doch Inga und Lena lassen sich nichts vormachen...

"Presse" rettet mich...

Auch ich bekomme mein Fett weg: "Stehen Sie auch im Spielbericht", fragen mich die beiden Damen wenige Minuten vor dem Anwurf. Gerade will ich sagen, dass ich dem C-Jugendalter so eben entwichen bin, da fällt mir ein, dass Presse wohl etwas besser zieht. Klappt, ich darf unten bleiben. Glück gehabt. Oder? Denn später merke ich, dass es im Bereich der Trainerbänke in der Euregiohalle zieht "wie Hechtsuppe". Da ist es auf der Tribüne weitaus angenehmer, viel wärmer...
Die Spieler beider Teams treffen sich an der Mittellinie, Inga und Lena schreiben mit ganz ernstem Gesicht vor: "Alle stecken die Trikots in die Hose" So will es das Reglement, doch nur zu selten wird darauf geachtet.
Der TVE-Kader trifft sich direkt vor dem Anwurf zum obligatorischen "Kreis". Von wegen, er trifft sich. Die Jungs im grün-weißen Dress stürmen unglaublich wild aufeinander los, rempeln sich ganz bewusst an, Spieler springen oben auf den Kreis. Das ist Emotion pur. Nur gut, dass sich dabei niemand verletzt...
Beide Mannschaften tragen grüne Trikots. Der TVE mit weiß gestreift, die Mindener ganz in grün. Also müssen sich die Gäste die rosafarbenen Leibchen überstreifen. Und schon kann ich nicht eine Rückennummer der Mindener Jungs mehr erkennen.

"Kleine" Jungs der Gäste

Doch ich erkenne, dass der Gegner - mit nur wenigen Ausnahmen - ausgesprochen kleine Spieler im Team hat. Und diese kleinen Handballer spielen technisch sehr stark, sind quirrlig und gehen schon dorthin, wo es im Handball schmerzt. Natürlich wissen sie, dass durch die Zentrale der TVE-Abwehr nur wenig zu machen ist. Also suchen sie den Weg vermehrt über die Außen. Und sind erfolgreich, weil der TVE offenbar nicht so recht zupacken mag..
Bis zum 7:7 in der ersten Halbzeit ist die Partie völlig offen. Andreas Dichtler korrigiert den Keeper ("Leon, halt bei Deinen Aktionen die Füße am Bode"), Stephan Hammelmann kitzelt die Konzentration. "Wo ist der Ball", frage der Coach mehrfach. Er weiß genau, wo die Kugel ist. Doch man sieht bei diesem Spruch, wie seine Jungs im grün-weißen Dress zucken - und richtig reagieren.
Daniel Romme schmettert einen "Kurzen" an die Latte, macht aber kurz später seinen Fehler mit individuellem Zug zum Tor wett. Und genau diese individuelle Stärke macht letztlich den Unterschied.

Eine ganz neue Situation..

15:12 zur Pause für den TVE, nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit scheint die Messe gelesen. Doch Minden gibt nicht auf, nutzt die plötzlichen Schwächen im TVE-Spieler und gleicht aus.
Jetzt spürt man, dass die TVE-Jungs mit einer ganz neuen Situation klar kommen müssen. Das Spiel steht auf der Kippe, das erlebt die Mannschaft selten. Und genau in dieser Phase sind es die individuelle Durchsetzungskraft und eine stärkere Physis, die den Weg zum Erfolg ebnen. Revermann, Nottebom, Dorn und Romme, sie machen den Gast fertig.
Ein Spieler aus Minden tritt beim Siebenmeter über, das sieht man auch nicht oft. Gästetrainerin "Konni" nimmt noch eine Auszeit, wohl mehr als Trinkpause zu verstehen. Denn die Partie ist entschieden. am Ende mit 32:27.
Alle TVE-Spieler sind glücklich, alle Jungs zufrieden. Nur einer nicht. Lucas Veltrup hat's am Knie erwischt, kann nicht spielen, da sieht man ein paar Tränen vor dem Match. Mitspieler trösten, auch Trainer Hammelmann. Doch Lucus ist sauer. Gegen Minden zuschauen, solch eine Sch... Doch es kommen Handball-Tage, da strahlt auch Lucas wieder. Wenn es weiter so läuft in der C-Jugend, dann strahlt Lucas wohl bald im Kreis der gesamten Mannschaften, über den Titel des Westdeutschen Meisters.

TEXT: Ferdi Recker
Quelle: Emsdettener Volkszeitung/Lokalsport
Fotos: Bernd Oberheim / Ferdi Recker



« zurück

Nächste Termine

Zur Zeit keine aktuellen Termine vorhanden.

Mitglied werden?

TV Emsdetten 1898 e.V.
- Handballabteilung -

Kolpingstraße 2
48282 Emsdetten

Tel.: 0 25 72 / 877 366-0
Fax: 0 25 72 / 877 366-9

info@handball-emsdetten.de

Auszeichnungen

Auszeichnung Jugendarbeit 2010
Design by WERBE MIX Medienagentur